Verhütungsmethoden

Dr. Siegfried Brugger – Verhütungsberatung in Salzburg

Die Wahl des geeigneten Verhütungsmittels hängt von unterschiedlichen Faktoren ab: Körperliche Vorerkrankungen, der Zeitpunkt eines allfälligen Kinderwunsches, aber auch Länge und Dauer der Partnerschaft können eine Rolle spielen. In meiner gynäkologischen Praxis in Salzburg berate ich Sie eingehend zu allen klassischen und hormonfreien Verhütungsmethoden, um Ihre Entscheidungsfindung zu erleichtern.

Klassische Verhütungsmethoden

Zu den Klassikern unter den Verhütungsmitteln zählen Kondom, Mini-Pille und Anti-Baby-Pille. Letztere wird nicht von allen Frauen gleich gut vertragen, weshalb als Alternative dazu oft auch ein Verhütungspflaster angewendet oder ein Vaginalring eingesetzt wird.
Die Wirkung der Kupferspirale beruht auf einer Fremdkörperreizung der Gebärmutterschleimhaut durch Kupfer-Ionen, wodurch sich die Schleimhaut aseptisch entzündet mit dem Resultat vermehrter Abwehrzelleninfiltration. Dadurch kann sich die Eizelle nicht mehr in die Schleimhaut einnisten. Zudem wirken die Kupfer-Ionen toxisch auf die Spermien.
In letzter Zeit verwendet man statt der Spirale auch öfter Kupferketten oder Kupferbälle.

Hormonelle Verhütungsmethoden

Temperatur- und Schleim-Methode erfordern sehr viel Disziplin und bieten keine absolute Sicherheit. Wer für längere Zeit nicht schwanger werden möchte, findet im Bereich der hormonellen Verhütung aber durchaus wirkungsvolle Alternativen: Das Hormonstäbchen, das an der Innenseite des Oberarms unter die Haut eingelegt wird, bietet sogar über drei Jahre hinweg einen sicheren Empfängnisschutz. Viele Patientinnen sind sehr zufrieden mit der Hormonspirale, die Blutungen reduzieren kann und sehr zuverlässig über 5 Jahre schützt. Alle zwölf Wochen erneuert werden muss die 3-Monats-Spritze, die allerdings nicht vor sexuell übertragbaren Infektionen schützt. 


Gerne berate ich Sie in meiner Praxis in Salzburg in allen sachbezogenen Fragen.

Informationen zu Cookies und Datenschutz

Diese Website verwendet Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.

Cookies, die unbedingt für das Funktionieren der Website erforderlich sind, setzen wir gemäß Art 6 Abs. 1 lit b) DSGVO (Rechtsgrundlage) ein. Alle anderen Cookies werden nur verwendet, sofern Sie gemäß Art 6 Abs. 1 lit a) DSGVO (Rechtsgrundlage) einwilligen.


Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Sie sind nicht verpflichtet, eine Einwilligung zu erteilen und Sie können die Dienste der Website auch nutzen, wenn Sie Ihre Einwilligung nicht erteilen oder widerrufen. Es kann jedoch sein, dass die Funktionsfähigkeit der Website eingeschränkt ist, wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen oder einschränken.


Das Informationsangebot dieser Website richtet sich nicht an Kinder und Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.


Um Ihre Einwilligung zu widerrufen oder auf gewisse Cookies einzuschränken, haben Sie insbesondere folgende Möglichkeiten:

Notwendige Cookies:

Die Website kann die folgenden, für die Website essentiellen, Cookies zum Einsatz bringen:


Optionale Cookies zu Marketing- und Analysezwecken:


Cookies, die zu Marketing- und Analysezwecken gesetzt werden, werden zumeist länger als die jeweilige Session gespeichert; die konkrete Speicherdauer ist dem jeweiligen Informationsangebot des Anbieters zu entnehmen.

Weitere Informationen zur Verwendung von personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Nutzung dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung gemäß Art 13 DSGVO.